Kate Walsh's Divorce Runs Into a Housing Crisis

Kate Walsh's Divorce Runs Into a Housing Crisis-photo

Not that Kate Walsh's divorce from film exec Alex Young was a garden of roses to begin with, but it just got even more unpleasant.

TMZ reports that Young is dragging out the proceedings by filing papers on Friday contesting the reports of an accounting firm hired by the couple to determine the worth of their joint assets so they can be divvied up.

Young has allegedly been pestering the company so much that the firm, London & Co., filed papers last month asking a judge to grant a protective order to get Young off their back.

Young claims that London & Co. has refused to provide him with a full accounting of a multi-million home that the two bought in 2007, a month before they got married, and presumably believes that they're concealing potential profits from him.

The accounting firm counters that it has provided Young with all necessary paperwork, but that he refuses to relent in his belief that they're holding something back.

Maybe Young doesn't realize that the housing market has taken a serious blow since they bought the house, leading to a decrease in its value?

In the meantime, Walsh is trying to bring the proceedings to as speedy a resolution as possible. OK! Magazine reports that the Private Practice actress' attorney, Laura Wasser, has requested a trial date for their divorce, which would force the estranged couple to either sort things out on their own or let a judge handle if for them.

 

Discuss

Default avatar
  • novo
    novo

    Nun ja, Sachverhalte können so einfach erscheinen. Besten Dank für die Erläuterungen ;-)

  • Spiel
    Spiel

    Herzlichen Dank, endlich habe ich das ganz verstanden :)

  • Novoline Trick
    Novoline Trick

    Ich bemerke gerade in diesem Moment, dass ich diese Seite wesentlich ofter aufrufen musste :) - da komme ich wirklich auf geniale Einfalle

  • Grundsätzlich betrachtet ist das eine praktische Sache, ich frag mich nur, ob das auch langfristig realistisch brauchbar bleibt.

  • Pharmd305
    Pharmd305

    Very nice site!

  • raivo pommer
    raivo pommer

    Vaclav Klaus, the President of the Czech Republic, chairs the delegation of the European Union at the EU-Russia summit in Khabarovsk. The Russian-speaking politician conducted successful reforms to establish capitalism instead of socialism in his country. However, the European Union sees the Czech leader as a politician who impedes the process of the European integration. Klaus has never released any anti-Russian statements, despite the problem of the notorious US missile defense system. BREAKING NEWS Russia-EU relations reach peak of tension Meet Russia's Pamela Anderson - Anfisa Chekhova More... Klaus is considered the prime adversary of the European integration. His counterparts did not want him to chair the European Union six months ago. Vaclav Klaus refused to introduce the euro in his country. He was the only European politician, who welcomed the results of the Lisbon Treaty referendum in Ireland in 2008 (the EU Constitution thus remained unchanged). In February, Klaus compared the European Union to the USSR, when he said that the EU had become a non-democratic structure that left no freedom of choice, similarly to communist regimes of Eastern Europe. Vaclav Klaus is probably the most prominent politician in Europe’s former socialist camp during the recent 15 years. He became the finance minister of the Czech and Slovak Federative Republics after the collapse of socialism in 1989. Klaus became the president of the Czech Republic in 2003 and was reelected last year. Vaclav Klaus’s reforms to change the political and economic regimes in the country were absolutely painless. Czech cars are competitive and reputable in Europe; the country’s agriculture can fully supply the nation with high-quality and inexpensive food. The Czechs do not travel to neighboring states for earnings as it happens in most of other countries of the former socialist camp. The living standard in the Czech Republic has become higher than that in Poland, Hungary and in the Baltic States. In the beginning of the 1990s, Klaus wanted to make his country become a NATO member. However, he harshly criticized the wars in Yugoslavia and Iraq in 1999 and in 2003. He also stood up against Kosovo’s independence. He repeatedly supported the idea to deploy elements of the US missile defense system in the Czech Republic, although he did not take any efforts to give the process a go. Klaus’s attitude to Russia has been changing periodically. He was a totally pro-Western politician in the beginning of the 1990s. As soon as he became the president, he said that he did not share anti-Russian sentiments of his predecessor, Vaclav Havel. Klaus has never said anything negative about Russia during the recent six years. When Georgia attacked South Ossetia in 2008, the Czech president stated that Georgia should not be justified for its actions. On May 13 Klaus set out a protest against the attempts to rewrite the history of Second World War and urged other leaders not to blacken the role of the USSR and Russia in the history of the 20th century. Vaclav Klaus can considerably improve the relations between Russia and the European Union. However, his European counterparts may not want it at all.

  • raivo pommer
    raivo pommer

    raivo pommer-www.google.ee raimo1@hot.ee BUNDESBANK Nach dem rasanten Absturz der deutschen Wirtschaft zum Jahresbeginn sieht die Deutsche Bundesbank erste Anzeichen für eine Abschwächung der Krise. «Die konjunkturelle Belastung der deutschen Wirtschaft dürfte im ersten Quartal 2009 den Höhepunkt erreicht haben.» Das schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht Mai. Zuletzt gebe es immer mehr Konjunktursignale, die auf ein Nachlassen des Abwärtsdrucks in der Weltwirtschaft hindeuteten. «Es scheint, dass das verloren gegangene Vertrauen allmählich zurückkehrt.» Auch die für die Export-Nation Deutschland zuletzt schmerzhaften außenwirtschaftlichen Bremseffekte dürften nach Einschätzung der Notenbank in den kommenden Monaten nicht mehr so stark ausfallen wie im zurückliegenden Winterhalbjahr. Das erstmalige Plus bei den Industrie-Auftragseingängen im März nach einer «sechsmonatigen, ununterbrochen steilen Talfahrt» dürfe im Hinblick auf die konjunkturelle Perspektive zwar nicht überbewertet werden. «Gleichwohl gibt es damit nun auch einen ersten Lichtblick von einem "harten" vorlaufenden Indikator», urteilten die Notenbanker. Eine «rasche und durchgreifende zyklische Besserung» der Weltwirtschaft sei aber nicht zu erwarten, weil der durch die Finanzkrise ausgelöste globale Vertrauensschock noch nicht überwunden und die Bankbilanzen nun zunehmend durch eine rezessionsbedingte Verschlechterung der Kreditqualität belastet würden. «Die aufgelegten Konjunkturprogramme zusammen mit der sehr expansiv ausgerichteten Geldpolitik und den umfangreichen Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzmärkte werden zudem erst mit einiger Verzögerung ihre volle Wirkung entfalten», prognostiziert die Bundesbank.

  • raivo pommer
    raivo pommer

    raivo pommer-www.google.ee raimo1@hot.ee Auf der Streckbank der großen Krise In Deutschland ist die Hypo Real Estate zum Inbegriff der Krisenbank geworden. Das Institut ging ohne Not Milliardenrisiken ein und musste mit bisher 102 Milliarden Euro an Staatsgeld und -garantien gestützt werden. Deshalb bekam es auch den Titel "Drecksbank" verliehen - von Deutschlands höchstem Finanzaufseher Jochen Sanio höchstpersönlich. Die globale Finanzkrise setzte dem Treiben ein abruptes Ende und bescherte der Bundesregierung ein neues Leitmotiv. Was für Adenauer die Deutschland AG war, ist für Merkel die systemrelevante Bank: Nur wenn es unseren Banken gut geht können wir unseren Wohlstand erhalten. Unter dieser Annahme eilt die Regierung einer Bank nach der anderen zu Hilfe. Sie spannt einen nationalen Rettungsschirm auf, sie lässt die Bilanzierungsregeln lockern und breitet ein Netz aus, in das die Institute ihre Schrottpapiere abwerfen sollen. Sie gibt das Geld der Steuerzahler aus, weil sie glaubt, nur so ließe sich die Kernschmelze des Finanzsystems - und damit ein Absturz der gesamten Wirtschaft - verhindern. Und stets heißt es: Die Hilfsaktionen seien gar nicht so teuer. Der größte Teil der Milliarden, die der Staat bereit stelle, seien ja Garantien - also gar kein richtiges Geld. Zahlen müsse der Staat nur dann, wenn die Sache schief gehe. Und die staatlichen Retter tun so, als ob sie diesen "worst case", diese denkbar schlechteste Entwicklung, tatsächlich verhindern können.

  • raivo pommer-
    raivo pommer-

    raivo pommer-www.google.ee raimo1@hot.ee Universitäten in USA In den USA heuern die Hochschulen immer mehr billige und flexible Lehrbeauftragte an - ordentliche Professuren sparen sie sich. Das Wort "Adjunct" sticht aus dem Lebenslauf heraus wie ein Stigma. Seit seinem Abschluss vor 20 Jahren an der Harvard-Universität unterrichtet Dr. Alan Trevithick als Lehrbeauftragter in Teilzeit. Er ist ein "Adjunct Professor", wie dies in den USA heißt. Trevithick wird für jeden Kurs, den er erteilt, eigens angeheuert. Es gibt keine Sicherheit auf eine Beschäftigung im nächsten Semester, oft auch keinen Anspruch auf Sozialleistungen. Damit sich die Lehrbeauftragten nicht für eine Krankenversicherung qualifizieren, dürfen sie vielerorts höchstens zwei Kurse im Semester unterrichten. In Deutschland ergeht es vielen Privatdozenten und Lehrbeauftragten ähnlich schlecht, hierzulande glauben aber viele, in den USA sei die Lage für Wissenschaftler besser. Doch um mit den 2400 US-Dollar, die er für einen gesamten Kurs bekommt, über die Runden zu kommen, muss Alan Trevithick derzeit fünf Kurse in Anthropologie und Soziologie an drei verschiedenen Universitäten in New York unterrichten. Dozenten wie er werden deshalb auch als roads scholars bezeichnet - als Straßengelehrte.

  • raivo pommer-www.google.ee
    raivo pommer-www.google.ee

    EU: Deutschland wieder Defizitsünder Europa in der Rezession Deutschland wird in der Wirtschaftskrise wieder zum Defizitsünder. Entgegen früherer Prognosen bricht Berlin schon im laufenden Jahr mit einer Neuverschuldung von 3,9 Prozent den Euro-Stabilitätspakt, wie die EU-Kommission am Montag in Brüssel vorhersagte. Im kommenden Jahr drohen 5,9 Prozent Defizit vom Bruttoinlandsprodukt. Europa steckt mitten in der tiefsten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg. Das Heer der Arbeitslosen wächst. Ein leichter Hoffnungsschimmer zeichnet sich für 2010 ab. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück sagte in Brüssel zum europäischen Arbeitsmarkt: «Das macht mir Sorge.» Es sei kein Trost, dass die Lage in Deutschland wegen der Reformen der vergangenen Jahre besser aussehe. Laut Kommission werden 2009 und 2010 insgesamt 8,5 Millionen Jobs in der EU verschwinden. Die Arbeitslosenquote soll im kommenden Jahr im Eurogebiet auf 11,5 Prozent steigen nach 9,9 Prozent im laufenden Jahr. Deutschland schneidet mit 10,4 Prozent (2010) und 8,6 Prozent (2009) etwas besser ab.

  • raivo pommer
    raivo pommer

    raivo pommer-www.google.ee raimo1@hot.ee Koninklijke familie bezoekt gewonden - Koningin Beatrix, prinses Margriet, Pieter van Vollenhoven, prins Willem-Alexander en prinses Máxima hebben zaterdag gewonden van de aanslag afgelopen donderdag in Apeldoorn bezocht in diverse ziekenhuizen. afbeelding vergroten Koningin Beatrix heeft zojuist een bezoek gebracht aan de Isala kliniek in Zwolle, waar een gewonde van de aanslag tijdens Koninginnedag verblijft. Ze spraken ook met familieleden. Dat heeft de Rijksvoorlichtingsdienst laten weten. De koningin ging op bezoek in de Isala Klinieken in Zwolle. Prinses Margriet en haar man Pieter van Vollenhoven bezochten het Rijnstate Ziekenhuis in Arnhem. Willem-Alexander en Máxima hebben slachtoffers opgezocht in klinieken in Tilburg, Utrecht en Amersfoort. Bij de aanslag kwamen zeven mensen, inclusief dader Karst T. uit Huissen, om het leven. Acht mensen liggen nog in ziekenhuizen. Volgens een woordvoerder van de RVD hebben de leden van de koninklijke familie zes gewonde mensen bezocht en gesproken. Twee andere slachtoffers waren niet aanspreekbaar. Koningin Beatrix sprak met twee slachtoffers en hun familie en met naasten van de twee slachtoffers, die de koninklijke familie niet kon bezoeken. Er is in de klinieken geen aparte bijeenkomst met artsen of verpleegkundigen geweest. Wel was de naaste familie van de slachtoffers speciaal uitgenodigd. Prinses Margriet en haar man zijn zaterdagmorgen bij een gewonde in het Rijnstate Ziekenhuis geweest. De Prins van Oranje en prinses Máxima zijn zowel ’s morgens als ’s middags op pad geweest en spraken drie mensen. Koningin Beatrix legde haar bezoek in Zwolle in de middag af en is even na vier uur naar Den Haag teruggekeerd. De koninklijke familie wilde haar belangstelling voor de slachtoffers zoveel mogelijk privé houden, aldus de RVD.

  • raivo pommer
    raivo pommer

    Metrobank global economic woes METROPOLITAN Bank & Trust Co. said loan growth would weaken this year amid the global economic downturn. On the sidelines of the lender’s stockholders’ meeting, Jette Gamboa, Metrobank head of investor relations, said the growth of the bank’s lending business would slow to between 5 percent and 8 percent this year from 17 percent last year. “The global crisis is not yet over. We don’t know what is going to happen. This is not the time to take in more risk. We will have a tempered approach to credit,” Gamboa said. The company expects consumer lending to grow by double digits but sees a more modest corporate lending business this year. If the situation worsens, Gamboa said that it is likely that credit defaults would ensue and asset quality would deteriorate. “[But], what we would like to emphasize is we have built our systems over the last five years centered on credit excellence and risk management,” she added. The official said the bank’s bad loan ratio however would go down to 4 percent this year from 4.5 percent last year.

  • raivo pommer-www.google.ee
    raivo pommer-www.google.ee

    Lehman-Opfer erstreitet 50.000 Euro Die Frankfurter Sparkasse (Fraspa) hat einen Prozess wegen nunmehr wertloser Lehman-Zertifikate verloren. Ein Kunde der 1822 Direkt - einer Direktbanktochter der Fraspa - klagte erfolgreich 50.000 Euro Schadensersatz wegen Falschberatung vor dem Landgericht Frankfurt ein, wie am Dienstag bekannt wurde. Er habe früher Telekom-Aktien und Anteile an einem Investmentfonds besessen, verfügte aber über „keine weitergehenden Erfahrungen im Wertpapierhandel“, heißt es im Urteil. Noch am Montag hatte das Institut Beratungsfehler in Einzelfällen eingeräumt.

  • raivo pommer-www.google.fi
    raivo pommer-www.google.fi

    raivo pommer-www.google.ee raimo1@hot.ee Im Jahr 1954 das Flaggschiff der Gesellschaft. Nur drei Fondsmanager hat es seitdem vor Sweeting gegeben, darunter Sir John Templeton, den Firmengründer. Er hat die Investmententscheidungen des Fonds mehr als 30 Jahre lang selbst gefällt, bevor er 1987 andere ans Ruder lies Sweeting führt die Geschäfte seit Anfang vergangenen Jahres. Sie hat keine leichte Zeit erwischt. Denn seit einigen Jahren läuft der einst 40 Milliarden schwere Templeton Growth der internationalen Marktentwicklung hinterher. So gab der Fonds in Euro gerechnet allein im ersten Quartal des Jahres 41 Prozent nach, der Vergleichsindex büßte dagegen 37 Prozent ein. Auch auf Fünfjahressicht schneidet der Templeton Growth Fund schlechter ab als der Aktienindex MSCI Welt.

  • raivo pommer-www.google.ee
    raivo pommer-www.google.ee

    Im Jahr 1954 das Flaggschiff der Gesellschaft. Nur drei Fondsmanager hat es seitdem vor Sweeting gegeben, darunter Sir John Templeton, den Firmengründer. Er hat die Investmententscheidungen des Fonds mehr als 30 Jahre lang selbst gefällt, bevor er 1987 andere ans Ruder lies Sweeting führt die Geschäfte seit Anfang vergangenen Jahres. Sie hat keine leichte Zeit erwischt. Denn seit einigen Jahren läuft der einst 40 Milliarden schwere Templeton Growth der internationalen Marktentwicklung hinterher. So gab der Fonds in Euro gerechnet allein im ersten Quartal des Jahres 41 Prozent nach, der Vergleichsindex büßte dagegen 37 Prozent ein. Auch auf Fünfjahressicht schneidet der Templeton Growth Fund schlechter ab als der Aktienindex MSCI Welt.